MENÜ

von • 8. Dezember 2012 • Das Leben, Die GedankenKommentare (0)1117

Arschkalt

Der Winter ist nun also auch im Norden Deutschlands angekommen. Die Einen verdrehen die Augen beim Anblick von Schnee & Eis – die Anderen entmotten freudestrahlend ihre Schlitten.
Egal, ob nun Freude oder Hass bei dem Winterspektakel aufkommt: Hier einige Tipps, wie man aus dem Wetter das Beste machen kann.

  • Riesige Bettdeckenberge bauen und sich darunter eine mollig warme Höhle bauen
  • Warme Getränke for the win! Daher für genügend Nachschub in Form von Tee oder warmem Kakao sorgen
  • Extra dicke Handschuhe kaufen, damit genügend Energie in den Händen für eine Schneeballschlacht bleibt
  • Wenn es schneit, einfach mal den Kopf gen Himmel strecken und die Zunge zeigen. Sorgt auf selbiger für Kitzelattacken
  • Bei jedem Schritt im Neuschnee daran denken, dass man der erste Mensch ist, der genau an dieser Stelle einen Fuß gesetzt hat
  • Hörspiele auf dem Bett liegend hören, dabei in den Himmel schauen und Schneeflocken zählen
  • Speziell für die Frauen: Socken, Socken und noch mehr Socken anziehen, damit die Füße auch längere Spaziergänge im Schnee überleben und keinen elendigen Kältetod erleiden
  • Mit der Freundin/dem Freund oder guten Freunden das beheizte Kino stürmen und „Der kleine Hobbit“ schauen
  • Sich wie ein kleines Kind freuen, wenn ein toller Zeichentrickfilm im Fernsehen läuft und sich bei eisigen Temperaturen bewusst machen, wie gemütlich warm man es doch gerade hat
  • Die kalte Jahreszeit ist ideal, um seine Gulasch- und Rouladen-Kochkünste wieder aufleben zu lassen. Die Nachbarn werden den Geruch im Treppenhaus lieben!
  • Anstatt verwackelte Photos vom Schnee zu machen: Schaut ihn euch lieber an und lässt das Smartphone ausnahmsweise in der warmen Jackentasche

Ich bin mir sicher, dass ihr noch viele andere tolle Ideen habt, wie man aus der kalten Jahreszeit das Beste macht. Was auch immer: Habt viel Spaß dabei!

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen