MENÜ

von • 2. September 2013 • Das LebenKommentare (0)825

Tschö Sommer

Der Herbst klopft an und mir ist nicht bange, die Tür zu öffnen und ihn willkommen zu heißen. Früh Morgens auf dem Weg zur Arbeit riecht die Luft schon nach Quartal No. 3. Das ist gut, da man aufgrund der  mittlerweile diesigen Sicht häufiger nicht klar sehen kann.
Doch auch wenn ich mich auf den Herbst freue, so fand ich den Sommer 2013 sehr gelungen.
Hier eine kleine Pro- und Kontra-Liste über die heißen Monate in diesem Jahr.

Pro: 

  • Mit der Sonne um die Wette geblinzelt
  • Diverser Vogelnachwuchs auf der Terrasse
  • Grillen, was die Holzkohle hergab
  • Hinterhof-Hörspiele der Nachbarn
  • Mit nackten Füßen in der Elbe
  • Mit dem Longboard durch Hamburg City gecruised
  • Lächelnde Menschen
  • Sommerhits, die ohne dümmlich-peinliche Tänze auskamen
  • Sommerregen, dem man die Zunge rausstreckte
  • Ben & Jerry’s
  • Ein Sommerfest am Hamburger Hafen
  • Mit neuer Kamera die Liebe zur Fotografie wiedererweckt

Contra:

  • Temperaturen über 30 Grad im Büro
  • Zu wenig Urlaubstage
  • Ein Engel mit gebrochenem Flügel
  • Immer noch nicht in der Heimat (geschweige denn in NY) gewesen
  • DJ’s, die diesen Namen nicht verdient haben
  • Babys und Tiere bei Sonnenschein in Autos eingepfercht
  • Fahrradfahrer, die einen über den Haufen fuhren

Danke Sommer 2013 für die schönen Monate!

footsteps

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen