MENÜ

von • 10. September 2012 • Das Leben, Die GedankenKommentare (0)942

Die kleinen großen Momente

Diese kleinen großen Momente. Heute klopfte einer an die Tür meiner Gedankenwelt als ich Feierabend machte und auf dem Weg nach Hause war. Die Sonne färbte die Straßen in herrliche Frühherbst-Stimmung. Tief stehend gerade noch so im Augenwinkel zu erkennen in einem Orangeton, den nur der kommende Herbst im Farbenkatalog hat.
Passend dazu schlenderte ich an „meinem“ Park vorbei, in dem die ersten Bäume ihr Blätterkleid fallen ließen – hier im Norden verabschiedet sich der (kurze) Sommer eh immer früher als anderswo in Deutschland.
Und als ich dabei auf meinen Kopfhörern noch eins der besten Alben ever für mich in Form von Urban Hymns hörte, war dieser Moment perfekt.

Oder wie ich auf Twitter geschrieben habe:


Diese kleinen großen Momente, in denen für kurze Zeit einfach alles passt und perfekt in meinem eigenen Verständnis des Seins ist. In denen Dinge wie Perfektion, Sorgen oder Alltag keinen Raum mehr haben, sondern durch Glückseligkeit und Demut ersetzt werden.
Momente, in denen ich am liebsten die Freude über diese Dinge herausschreien möchte. Nach dem Motto: „Leck mich fett. Das ist so unfassbar klasse, was hier gerade passiert!“.  Aber an Stelle des Herausschreiens genieße ich sie einfach für mich in aller Ruhe – mit einem Lächeln auf den Lippen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen