MENÜ

von • 15. November 2013 • Das Leben, Die GedankenKommentare (0)939

Hallo Köln!

20131115-161727.jpg

Der erste Tag in Köln neigt sich dem Ende entgegen. Und in diesen ersten paar Stunde pumpt mein Herz wieder ordentlich Rheinland-Flair durch meine Venen.
Ich habe es schon ein bisschen vermisst, mich von Leuten mit lang gezogenen „Tschühüüüs“ verabschieden zu können. Hier in Köln gehört sich das und ein wohliger Schauer von Heimatgefühlen umschmeichelt meine Haut bei jeder gesungenen Verabschiedung.

Und um sicher zu gehen, dass hier nichts von der Herzlichkeit verloren ging, habe ich direkt diverse Geschäfte in der City abgeklappert (natürlich rein aus Gründen der Recherche!) und stellte beruhigt fest, dass sich daran rein gar nichts geändert hat. Wohin ich auch schaute: Überall nur gut gelaunte und freundliche Menschen! Selbstverständlich ist es ausgeschlossen, dass ich mir das eingebildet habe oder das nahende Wochenende diesen Umstand begünstigt hat.
Dass in Köln jede 20 Meter ein Mülleimer steht und der abendliche Straßendienst in ihren kleinen Kehrmaschinen die Innenstadt zu einer Formel1-Strecke machen, haben wir mit einem Kölsch gebührend gefeiert.
Und, wie könnte es jemals anders sein: Am Kölner Dom wird nach wie vor gewerkelt. Da soll nochmal einer was gegen die Fertigstellungsdauer der Elb-Philharmonie sagen …
Schön wieder bei dir zu sein, Köln!

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen