MENÜ

von • 27. Oktober 2013 • Das DigitaleKommentare (0)1236

Hallo Tweetbot 3

tb3

„Da ist das Ding!“ hörte man auf Twitter in wohl fast jeder Timeline, als Tweetbot 3 von der Nacht auf Freitag endlich im Appstore aufschlug. Nachdem iOS7 schon seit über einem Monat auf dem iPhone unterwegs war und alle nicht dafür optimierten Apps dadurch an Glanz verloren, machte es das Warten auf den Release von TB3 nicht gerade leichter.
Nur ein Twitter-Client, aber durch das geschickte Marketing der Tapbot-Jungs (eine 2-Mann-Entwickler-Crew) rein gar nichts an Vorab-Infos zu veröffentlichen, war der Hype um die neue App enorm. Das Ganze glich teilweise dem von Apple bei anstehenden Keynotes.
Jetzt ist also Tweetbot 3 da und kann für knapp 3 Euro aus dem Appstore geladen werden. Diese knapp 3 Euro sind ebenfalls für dein Update von der Vorgängerversion fällig.

Wenn ich bedenke, dass ich diese App tagtäglich mit Freude einsetze, ist eine Diskussion über das Geld unsinnig. Zumal Tapbot wieder mal zeigt, was sie zu entwickeln im Stande sind.

tw3_tlTweetbot 2 hatte eine Art Roboter-Design. Alles wirkte metallisch und das war gut so. Nur unter iOS7 passte das Ganze einfach nicht mehr so dem Auge. Tweetbot 3 wirkt im Vergleich alles andere als metallisch. Alles ist organischer und aufgeräumter. Die Animationen die überall in dem neuen Twitter-Client zu finden sind, sind fließend und einfach cool anzusehen. Ein Bild wischt man mit dem Finger weg und wird begleitet durch einen schönen Effekt. Vom „Aufpoppen“ des Menüs, wenn ich einen Tweet ausgewählt habe, kann ich mich nicht satt sehen. Das Titelbild eines Profils kann man sich durch ein nach Unten-Ziehen ansehen, während die Userbeschreibung dabei sanft ausfadet. Tweet-Drafts werden beim Schreiben eines neuen Tweets unten rechts im Screens animiert angezeigt. Tweetbot 3 ist eine Augenweide!
Die ganzen Effekte dienen aber nie dem Selbstzweck der Entwickler nach dem Motto: „Schaut her, wie toll wir sind“. Sie machen die ganze App einfach noch runder und angenehmer zu bedienen. Zumal nichts davon den eigentlichen Workflow stört.
Der ganze Client arbeitet nun noch mal eine Spur schneller als Tweetbot 2. Arbeitet einfach mal einen Tag mit der aktuellen Version und öffnet dann noch mal die zweier Version. Spätestens dann wird klar, was ich meine.
Übrigens: Neu ist auch, dass man unter iOS7 Tweetbot 3 erlauben kann, neue Tweets im Hintergrund zu laden. Feine Sache!

Aber wo jede Menge Licht ist, ist auch etwas Schatten.
Die Benachrichtigungen wurden beschnitten. Konnte man sich in der Vorgänger-Version zum Beispiel auch benachrichtigen lassen, wenn man von einem User in eine neue Liste aufgenommen wurde, gibt es das in der aktuellen Version nicht mehr.

Ebenfalls ist der beliebte Dreifach-Tab auf einen Tweet dem Rotstift zum Opfer gefallen. Alles wird nun über einen Tab auf den entsprechenden Tweet oder einen Wisch nach rechts geregelt. Das vereinfacht zwar das Bedienkonzept, aber der Dreichfach-Tab fehlt mir persönlich trotzdem.
Die Schriftgröße muss nun in den allgemeinen iOS-Einstellungen vorgenommen werden.
Ein von mir geschätztes Feature wurde ebenfalls gestrichen: Der schnelle Wechsel zwischen Timeline und Listen-Management über die obere Navigation, die ich in Tweetbot 2 sehr geschätzt habe. Das bewerkstelligt man ab sofort in der unteren Navigation des Client. Keine große Sache, aber vorher war es trotzdem meiner Meinung nach eleganter gelöst.
Ein Bug speichert derzeit noch nicht die Ländereinstellung in der Suche. Die Entwickler wissen bescheid und Abhilfe soll bald kommen.
Die Suche nach einer iPad-Version könnt ihr euch sparen. Die gibt es nämlich noch nicht – soll aber kommen!

tw3_profilLetztendlich sind das aber alles keine Dinge, die einen Beinbruch darstellen und vom Kauf abhalten sollten. Die Entwickler haben sich zu einigen Dingen bereits geäußert und Verbesserungen angekündigt. So wird es beispielsweise demnächst ein Night-Theme geben. Nachlesen könnt ihr das hier.
Tweetbot 3 wird keine Tweets mit höherer Qualität präsentieren. Aber nirgendwo anders könnt ihr so bequem, einfach, schnell und hübsch eure Zeit auf Twitter verschwenden verbringen wie hier.
Für den nach wie vor mächtigsten Twitter-Client auf iOS sind 2,69 Euro (derzeitiges Aktionsangebot) für das Update gut investiertes Geld.
Wir sehen uns … auf Twitter!

Tweetbot 3 für das iPhone kaufen

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen