MENÜ

von • 10. Juni 2012 • Das Digitale, Das LebenKommentare (0)865

iPhone Dock. Eine Empfehlung

Manchmal mache ich total verrückte Dinge. Zum Beispiel bestelle ich ab und zu im Internet unnützes Gedöns und freue mich meistens sogar noch drüber.
So geschehen Anfang der Woche als ich beschloss, dass ich eine Dockingstation für mein iPhone brauche. Ich habe mir gedacht, dass das iPhone bestimmt so ohne Dockingstation auf dem Schreibtisch friert und flugs war mein Entschluss gefasst, daran etwas zu ändern.

Da ich schon etwas länger im Besitz eines Amazon-Gutscheins war, wollte ich diesen nun endlich „verprassen“. Ganze 20 Euro…
Über Dockingstations hört man ziemlich wildes Zeug. Dass sie wackeln, umfallen wenn man das iPhone anschließt oder nach purem Plastik aussehen. Blöd! Aber nach etwas Amazon-Suche incl. Rezensionen lesen (ja: das tue ich tatsächlich), fand ich das Teil hier.
Also rein in den Einkaufswagen und kurze Zeit später auch schon bei mir.

Die Verpackung sieht ganz nett aus. Die Dockingstation noch netter.
Gute Verarbeitung incl. Aluminium für die Umrandung und mit dem iPhone standhaft. Nichts wackelt oder so. Auch passt es perfekt in die „Schale“. Man kann sogar das iPhone bedienen, während es in der Station steht – ohne dass man Angst haben muss, dass das Smartphone nach hinten kippt. Ach ja: weder Dockingstation noch iPhone explodieren, während sie am Stromnetz angeschlossen sind.
Es ist nicht original von Apple und daher für Fanboys/girls wahrscheinlich uninteressant. Aber wer wenigstens ein kleines bisschen Geld sparen möchte und eine formschöne Dockingstation für sein iPhone sucht, dem kann ich das Teil wärmstens empfehlen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen