MENÜ

von • 6. Dezember 2012 • Das Digitale, Die TweetsKommentare (0)1121

Twitterrific 5

Wer meinen Twitter-Account aber auch diesen Blog liest, der weiß, dass ich Fan des Twitter-Clients „TweetBot“ bin. Das hindert mich natürlich nicht, regelmäßig zu schauen, was es sonst noch so an Twitter-Apps gibt. Und so fiel mir auf, dass seit heute eine neue Version des Urgesteins „Twitterrific“ im Appstore für iPhone & iPad erhältlich ist.

Twitterrific hatte ich mir vor Monaten angesehen und schnell gelöscht. Kein Stream der Timeline, keine Push-Benachrichtigung, die Menüführung verworren und das Design in meinen Augen sehr bieder.
Mit Version 5 hat sich besonders im Bereich Design viel getan.
Alles wirkt aufgeräumter und die Animationen, vor allem die Pull to Refresh Animation bei der ein kleines Twitter-Vögelchen aus einem Ei schlüpft und fliegt, sehen sehr nett und liebevoll gestaltet aus. Das Icon war und ist auch mit Version 5 putzig anzusehen.
Die Timeline aktualisiert schnell und ohne nennenswerte Verzögerungen. Nice!
Das schwarze Theme (daneben gibt es noch ein weißes) sieht besonders auf einem schwarzen iPhone richtig cool aus. Allerdings ist es, so komisch es klingen mag, so dunkel, dass man manchmal Probleme mein Lesen der Tweets hat. Man hat zwar die Möglichkeit, die Helligkeit in den App-Einstellungen zu erhöhen, doch das erhöht generell die des iPhones oder iPads. Blöd!
Wer im Besitz eines iPhone 5 ist, der wird sich über einen weiteren Umstand im Detail aufregen: Das Menü für Tweets, Mentions, DM und Favoriten befindet sich oben anstatt unten auf dem Screen. Wer keine großen Hände/langen Finger hat der braucht notgedrungen die zweite Hand, um die Punkte bequem zu erreichen.
Der Funktionsumfang ist basic – praktisch Twitter pur. Dagegen hat selbst die offizielle Twitter-App in einigen Punkten mehr zu bieten.
Einige Beispiele:

  • Du willst Push-Benachrichtigungen? Sind nicht enthalten!
  • Du willst Twitter-Listen pflegen/anlegen/ändern? Geht nicht!
  • Du willst einen Stream, um nicht mehr laufend die Pull to Refresh Geste auszuführen? Nö!
  • Du willst Tweet-Entwürfe speichern können? Nope!
  • Du willst Youtube- und Bilder-Links direkt als Vorschau in der TL sehen, ohne sie erst anzuklicken zu müssen? Sorry!
  • Du willst Read later Services wie „Instapaper“ oder „Readablility“ in Twitterrific nutzen? No way!
  • Du willst einen anderen Bilderservice als den von Twitter oder einen URL-Shortner wie bit.ly hinterlegen? Nein und Nein!

Twitterrific fokussiert sich auf die Einfachheit und ein nett anzusehendes Design. Nicht mehr und nicht weniger!
Das mag vielleicht gerade für Twitter-Neulinge hilfreich sein, um so nicht mit Funktionen erschlagen zu werden. Wer ein Twitter-Poweruser ist oder besonders Wert auf oben genannte Features legt, der sollte allerdings lieber zu „TweetBot“ oder „Echofon“ greifen.

Für mich ist Twitterrific 5 ganz nett. Aber das sind bekanntlich ja auch Tischdecken.

Twitterrific 5 kaufen

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen