Doctor Sleeps Erwachen ist die Fortsetzung der legendären Buchvorlage “Shining” von Horror-Meisterautor Stephen King. Wie sich Teil 2 auf der großen Kinoleinwand schlägt, liest du in meiner Filmkritik.

Worum geht’s?

“Sie sind überall mit ihren Wohnmobilen unterwegs auf den Highways Amerikas. Die Mitglieder der Sekte “Der Wahre Knoten” sehen wie harmlose alte Leute in billigen Freizeitklamotten aus, doch in Wahrheit praktizieren sie ein sehr blutrünstiges Ritual: Sie foltern und töten Kinder, welche die Gabe des Scheinens besitzen. Sie glauben, dass deren Glanz im Tod noch intensiver wird, insbesondere je mehr Angst und Qual das Opfer erleidet. Die dabei entstehende Energie soll dann in ihren Körper transferiert werden, wodurch sie unsterblich würden. Nun haben sie Dan Torrance gefunden, den inzwischen erwachsenen Sohn des verrückten Jack, der sich um die todgeweihten Bewohner eines Pflegeheims kümmert – und sie haben Alba entdeckt, ein junges, sehr krankes Mädchen, um das Dan sich hingebungsvoll kümmert und deren Gabe des “Shining” alle anderen weit überstrahlt…” Quelle: Warner Bros.

Aufwachen, Mr. Sleep!

Doctor Sleeps Erwachen Filmkritik
Doctor Sleeps Erwachen, Warner Bros.

Über 30 Jahre sind mittlerweile seit den Ereignissen im abgelegenen Overlook-Hotel in Colorado vergangen, bei denen der kleine Danny und seine Mutter Wendy Torrance nur knapp dem wahnsinnigen Vater und Ehemann Jack (Jack Nicholson) entkamen.

Aus dem kleinen Danny ist mittlerweile ein erwachsener Mann (Ewan McGregor) mit Hang zum Alkohol und viel Wut in sich geworden. Damit ist er auf dem besten Weg, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten – zu schwer wiegen immer noch die Ereignisse im Overlook-Hotel auf seiner Seele.

Die Gabe des Shinings trägt er allerdings noch immer in sich, wodurch er Kontakt zu Abra Stone (Kyliegh Curran), eine Art Shining-Supermutantin, aufnimmt, die von der Sekte “Der wahre Knoten” gejagt wird. Diese Jäger verfolgen und töten Menschen mit dem Shining, um ihren “Steam”, ihre Gabe zu fressen und dadurch eine Art Unsterblichkeit zu erlangen. Und deren inoffizielle Anführerin Rose the Hat (Rebecca Ferguson) tut alles, um erbarmungslos an ihr Ziel zu gelangen.
Dan macht es sich zur Aufgabe, die kleine Abra zu retten und somit beginnt eine Jagd die genau dort endet, wo vor 30 Jahren alles begann …. .

Doctor Sleeps Erwachen Filmkritik
Doctor Sleeps Erwachen, Warner Bros.

Einem Kultfilm hinterher jagen

Auch wenn Stephen King der Shining-Verfilmung von Stanley Kubrick (1980) äußerst kritisch gegenüberstand, kam der Film bei den Zuschauern umso besser an. Dazu beigetragen hat nicht nur eine brillante Kamera und die gänzlich erdrückende Stimmung, sondern sicherlich auch Jack Nicholson, der es wie kein zweiter verstand, einen Wahnsinnigen zu spielen.

Keine einfache Aufgabe für Regisseur Mike Flanagan und Hauptdarsteller Ewan McGregor, gleichwertig zu sein – oder vielleicht sogar noch eine Schippe draufzulegen.

Doctor Sleeps Erwachen Filmkritik
Doctor Sleeps Erwachen, Warner Bros.

Alt & Neu

Im Film gibt es einige Rückblenden zum ersten Teil. In diesen wird allerdings darauf verzichtet, die Gesichter der damaligen Schauspieler im Computer nachzubauen, sondern man setzt auf neue Darsteller, die ihren Originalen mehr oder weniger ähneln.
Auch wenn das vielleicht ungewohnt erscheint, finde ich diese Entscheidung super, da die Neubesetzung der “alten” Darsteller nicht stört und sie einen glaubwürdigen Job machen. Letztendlich soll der Film auch an ganz anderen Stellen als bei CI auftrumpfen.

Beispielsweise bei zahlreichen Kameraeinstellungen. Diese werden praktisch 1:1 von Stanley Kubrick aus Shining übernommen, was den Fans des ersten Teils sehr entgegenkommen sollte und für mich eine Verneigung vor diesem Regie-Großmeister darstellt.

Doctor Sleeps Erwachen Filmkritik
Doctor Sleeps Erwachen, Warner Bros.

Keine Sorge! Teil 2 kopiert nicht (nur). Es gibt auch ganz viel Eigenständigkeit, um groß aufzutrumpfen.

Hier sei z. B. der Sound genannt.
Schneller oder langsam werdende Herzschläge und daneben unheimliche Sounds sorgen für eine bedrückende Stimmung.
Und dann vor allem Rebecca Ferguson und Ewan McGregor, die unglaublich stark und gleichzeitig unaufgeregt spielen.

Der Horror im Kopf

Wer die Bücher von Stephen King gelesen hat, der weiß, dass der fieseste Horror im Kopf stattfindet. So auch in Doctor Sleeps Erwachen, wo viele Dinge nur angedeutet werden, anstatt sie explizit zu zeigen.
Die ständig größer werdende Bedrohung durch die Sekte, die Verfolgungsjagd über mehrere Staaten, das Suchen nach neuen Shining-Opfern: Das alles zog mich in seinen Bann und ließ mich erst wieder los, als der Abspann lief.

Spätestens dann, wenn es in das legendäre Overlook-Hotel geht, um sich dort den alten und neuen Gefahren zu stellen, gruben sich vor lauter Anspannung meine Finger in die Polster der Armlehnen.

Doctor Sleeps Erwachen Filmkritik
Doctor Sleeps Erwachen, Warner Bros.

Wie damals

Neben den oben genannten Kameraperspektiven aus Shining, wurde auch das Overlook-Hotel exakt nachgebaut.
Wenn Dan durch den mit der Axt seines Vaters aufgebrochenen Türspalt schaut, über die verwaisten Flure und durch den Kamin-Saal läuft, dann ist das wie eine Zeitreise in das Grauen, das man lieber nicht erneut wecken möchte. Und dann gibt es da noch eine Unterhaltung zwischen Dan und einer Person, die man lieber nicht antreffen wollte.

Zum Abschluss sei erwähnt, dass eine Laufzeit von 152 eine Ansage an das Sitzfleisch ist. Allerdings gibt es kaum bis gar keine Längen im Film. Vielmehr wird die Zeit genutzt, um den Horror stetig weiter aufzubauen und den Charakteren genügend Zeit zur Entfaltung zu geben.

Doctor Sleeps Erwachen
Kino-Release DE21.11.2019
Filmlänge152 Minuten
FSK16
DarstellerEwan McGregor, Rebecca Ferguson, Kyliegh Curran, Zahn McClarnon, Emily Alyn Lind, Cliff Curtis
RegieMike Flanagan
FilmverleihWarner Bros.