Da ich aber mittlerweile kaum Zeit habe, zumindest meinem langjährigem Hobby „Gaming“ zu frönen, bin ich für Casualgames wie geschaffen. Außerdem habe ich keine Lust, meinen Hintern noch weiter zu plätten, in dem ich stundenlang stumpf vor dem Fernseher oder dem PC hocke, um dort meine Freizeit zu vergeuden.
Tic Tac Toe ist mir zu simpel. Kartenspielchen interessieren mich nicht die Bohne. Und Geschicklichkeitsspiele rauben mir auf Dauer den letzten Nerv.
Es muss Action sein! Brachial und halt irgendwie glaubwürdig cool unrealistisch!
Ein Konsolero war ich mal (praktisch alle Konsolen und Handhelds gehabt). Wie gut, dass das Gaming auf Smartphones demnächst zumindest den Handhelds den Rang abläuft und die Power in den kleinen „Handys“ immer besser wird, um auch hier Maßstäbe zu setzen.

Infinity Blad 1 habe ich bereits auf dem iPad gezockt und fands cool. Nicht nur wegen der Grafik („Alter, ist die geil!“). Sondern weil mir das Game genau das geboten hatte, wonach ich suchte: kurzweilige Unterhaltung mit einem gewissen Anspruch der aber nie so groß ist, dass man das iPad oder iPhone gegen die Wand donnern wollte. Und das überall.

  • Starten des Games
  • Direkt „im“ Game sein
  • Abreagieren
  • Abschalten
  • Ausmachen

Fast Food fürs Hirn!
Seit Anfang Dezember ist nun der 2 Teil im App Store erhältlich. Und was soll ich sagen: ich mags!

  • Das Gameplay wurde dezent aufgepeppt
  • Die Grafik ist noch genialer
  • Es ist kurzweilig unterhaltend
Ich zocke Infinity Blade 2 auf meinem iPhone und ich stehe drauf, wie viel Power in diesem kleinen Smartphone steckt, um meine Augen durch derartige Grafikpracht zu verwöhnen, meine Ohren durch fetten Sound zu umgarnen und mein Hirn anregt, einfach abzuschalten.
Wenn ich dann das iPhone nach einer weiteren brachialen Klingenschlacht bei Seite lege, gehe ich Wäsche waschen und abspülen.