Als kleines Kind war Dumbo eine meiner Lieblings-Geschichten von Disney.
Ich weiß noch, wie mir meine Mutter vor dem Schlafengehen aus dem gleichnamigen Buch zum Zeichentrickfilm von Disney vorgelesen hat und ich die Geschichte vom kleinen Elefanten mit dem übergroßen Ohren traurig, wunderbar und faszinierend fand.

Jetzt bringt der Visionär Tim Burton Dumbo als Realverfilmung auf die Leinwand.
Ob dadurch die Faszination leidet, liest du in meinem Review.

Worum gehts?
„Ausnahmeregisseur Tim Burton interpretiert Disneys Meisterwerk DUMBO neu und erzählt die Geschichte in spektakulären Bildern überraschend anders: Der Zirkus von Max Medici (DANNY DEVITO) hat schon bessere Zeiten gesehen. Und auch das neue Elefantenbaby mit den Riesenohren trägt nur weiter zum Gespött der Leute bei. Der abgehalfterte Zirkusstar Holt Farrier (COLIN FARRELL) soll sich darum kümmern und das Problem aus der Welt schaffen. Doch als Holts Kinder Milly (NICO PARKER) und Joe (FINLEY HOBBINS) herausfinden, dass Dumbo mit seinen außergewöhnlichen Ohren fliegen kann, setzt nicht nur die angeschlagene Zirkustruppe all ihre Hoffnung in den kleinen Dickhäuter. Auch der zwielichtige Unternehmer V.A. Vandevere (MICHAEL KEATON) wittert eine Sensation und damit natürlich das große Geld und überredet Medici, ihm den kleinen Dumbo als Attraktion für seinen Vergnügungspark „Dreamland“ zu verkaufen. An der Seite der charmanten Luftakrobatin Colette Marchant (EVA GREEN) setzt Dumbo zum Höhenflug an – unter der glänzenden Oberfläche von Dreamland verbergen sich jedoch dunkle Geheimnisse!“

Eva Green, Colin Farrell, Danny DeVito und Michael Keaton sind nur einige namhafte Schauspieler die mit dabei sind.
Dumbo mit seinen großen Augen und noch größeren Ohren hat dabei alle Sympathien des Publikums ab dem Moment auf seiner Seite, sobald er auf der Kinoleinwand erscheint.

Die Geschichte von Dumbo ist im Vergleich zum Zeichentrick-Original etwas abgeändert. Die Tiere können nicht sprechen, die kleinen Mäuse erscheinen nur ganz kurz im Bild und die Aufgabe, Dumbo zu seiner Mama zu bringen, übernehmen zwei Kinder.

Obwohl der Cast Großes verspricht, bleiben fast alle Schauspieler erschreckend blass.
Besonders die beiden Kinder sind so austauschbar, gelangweilt und eindimensional, dass ich mich häufig gefragt habe, ob das Burtons Ernst ist.
Nur Eva Green, Danny DeVito und Michael Keaton wissen zu überzeugen. Der Rest ist nicht der Rede wert.

So wunderbar der Zeichentrick-Dumbo damals war, so erschreckend langweilig wirkt die Realverfilmung.
Nicht zum ersten Mal, dass Tim Burton in meinen Augen unter Disney unglaublich mit seinen Filmen verliert. Wie vermisse ich seine verqueren Welten, Charaktere und Ideen.
Nun wirkt alles in ein enges Disney-Korsett gepresst, so dass es bloß nicht irgendwo Reibungspunkte beim Publikum gibt.
Und so wirkt der Film dann auch erschreckend glatt und weichgespült. Ohne Herz, Leidenschaft und Liebe.
Der kleine Dumbo hätte etwas anders verdient!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.