Nachdem der Regisseur Jordan Peele 2017 mit dem Film Get Out einen großartigen Mystery-Streifen auf die Kinoleinwände brachte, war ich sehr gespannt, was er sich mit Wir einfallen lassen hat.

Die Filmbeschreibung:
„Es sollte ein unbeschwerter Familienurlaub in dem idyllischen Badeort werden, in dem Adelaide aufgewachsen ist. Zusammen mit Ehemann Winston und den beiden Kindern reist sie dorhin, wo sie sich noch mit einem befreundeten Ehepaar treffen wollen. Doch Adelaide kann sich nicht richtig entspannen, denn sie ahnt, dass etwas Grauenvolles auf sie lauert. Ist es nur ihre eigene Paranoia, , die – durch ein in der Vergangenheit erlittenes Trauma begünstigt – sich ihren Weg bahnt, oder ist die Gefahr real? Als nach Einbruch der Dunkelheit vier mysteriöse Gestalten in der Einfahrt stehen, beginnt ein mörderischer Alptraum, der nicht enden will…“

Mit der Schauspielerin Lupita Nyong’o fährt der Film mal direkt eine verdiente Oscar-Preisträgerin auf, die ihre Rolle mit jeder Menge Emotionen füllt.

Die Kamera in Wir ist großartig. Viele interessante Perspektiven wechseln sich mit intensiven Close-ups ab und ziehen einen dadurch in das Geschehen.
Die Atmosphäre wirkt in Wir auf mich allerdings weniger bedrohlich.
Das hängt in meinen Augen mit mehreren Faktoren zusammen.

Es gibt zum Beispiel einige Situationen im Film, die gewollt oder ungewollt lustig rüberkommen. So bringt der Familienvater immer wieder einen lockeren Spruch. Dann geben die Doppelgänger sehr komisch klingende Laute von sich, die in meinen Ohren eher witzig als bedrohlich klangen.

Das nimmt dem Film an vielen Stellen aufgebaute Spannung und lässt mich im Anschluss mit einem irritierten Blick auf das Geschehen zurück.
Ich weiß nicht, was der Regisseur genau damit bezwecken wollte. Mir raubte das viel Spannung.

Get Out hat einen grandiosen Twist, der mir nachhaltig im Gedächtnis blieb. Die Story von Wir wirkt an vielen Stellen dagegen zu konstruiert, als dass ich in ein paar Tagen noch großartig darüber nachdenken würde.

Natürlich ist es nicht fair, beide Filme laufend miteinander zu vergleichen. Zumal es sich hier um keine Fortsetzung handelt.
Andersrum hatte man auch eine gewisse Erwartungshaltung nach Get Out, die in meinen Augen durch Wir – nachdem der Trailer deutlich mehr Grusel und Mystery suggeriert hatte – nicht erfüllt wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.