Folge 1 bis aktuell 130 der John Sinclair 2000er Serie – inklusive aller Classics- und Special-Folgen – stehen in meinem Regal. Ich denke, dass man mich damit wohl als Fanboy bezeichnen kann.
Jeden Monat, wenn der Postbote mir frischen Grusel-Nachschub für die Ohren bringt, freue ich mich aufs Neue. Zum Leidwesen meiner Freundin, denn sie muss die Hörspiele häufig beim Schlafengehen ertragen.


Nach einer gewissen Zeit sind Abnutzungserscheinen nicht zu vermeiden.
Damit meine ich übrigens nicht meine Beziehung mit meiner Freundin, sondern die John Sinclair Hörspiele.(!)
Nach mittlerweile 19 Jahren scheinen die Geschichten irgendwie alle erzählt zu sein und wiederholen sich in ihren Strukturen.

Hellhörig wurde ich, als Lübbe-Audio vermeldete, dem berühmten „Sohn des Lichts“ von Scotland Yard mit „Sinclair“ ein Reboot zu verschaffen.
Düsterer, erwachsener und noch mehr an die heutige Zeit angelehnt, wagen die Macher einen neuen Schritt im Geisterjäger Universum.

Lübbe-Audio schreibt dazu:
“Ein geheimnisvolles Artefakt auf dem Meeresgrund.
Eine rätselhafte Mordserie. Die Opfer sind bestialisch entstellt.
Eine uralte Macht, die nicht von dieser Welt zu sein scheint.
Und ein Mann, der im Kampf gegen das Böse seine Berufung findet: John Sinclair.

»Sinclair – Dead Zone« ist der Auftakt der neuen Serie SINCLAIR und erzählt die Entstehungsgeschichte von John Sinclair – völlig neu und von Anfang an. Noch nie war Sinclair zeitgenössischer, unheimlicher und düsterer.“

Ursprünglich für Anfang Januar 2019 geplant, dann auf Anfang April verschoben und schließlich seit Ende April erhältlich:
Sinclair – Dead Zone.

Ich war gespannt wie ein Flitzebogen auf die neue Reihe und die Verschiebungen machten die Wartezeit nicht gerade leichter für mich.
Aber dann hielt ich endlich Folge 1 freudestrahlend in den Händen!

Gab Frank Glaubrecht bis Folge 100 und ab dann Dietmar Wunder John Sinclair seine Stimme, übernimmt im Reboot Torben Liebrecht das Ganze. Mit der düsteren Grundstimmung des Hörspiels, passt die raue Stimme von Torben Liebrecht (er synchronisiert unter anderem Tom Hardy) ideal in diese Rolle. Außerdem habe ich nicht laufend James Bond im Kopf.
Auch der Rest der Sprecher-Crew ist neu, was erstmal zu einem kleinen Kultur-Hörschock führt.
Aber keine Sorge! Alle Neu-Sprecher sind trotz 19-jähriger Hörgewohnheit sehr passend ausgewählt, so dass ich schnell vergessen habe, dass sie nicht „Original“ sind.
Großes Lob dafür an die Macher!

Die Story, die noch ganz ohne Geister und Dämonen auskommt, ist sehr spannend und dramatisch erzählt.
Auch die komplett neue Musik- und Sound-Kulisse, die Macher fuhren extra nach London, um dort Umgebungsgeräusche etc. aufzunehmen, ist große Klasse und bringt frischen Wind in die leicht angestaubte Serie.
Generell sind die Umgebungsbeschreibungen Londons in diesem Hörspiel so detailverliebt und genau, dass man für den nächsten Urlaub dort sicher keinen Reiseführer mehr benötigt.
Echte John Sinclair Fans werden aber noch andere Neuerungen bemerken …

Anders als bei dem Reboot der Gruselserie, fällt nach Folge 1 von Sinclair – Dead Zone mein Urteil äußerst positiv aus.
Mit Sinn, Verstand und Herz haben die Autoren Sinclair entstaubt und präsentieren ein Hörspiel, das in diesem Universum schon lange nicht mehr so intensiv war.
Da verzeihe ich auch, dass es zur Mitte hin einen kleinen Spannungshänger gibt, den man mit einer etwas kürzeren Spielzeit hätte umgehen können.