Es wäre leicht, The Gentlemen – das neue Werk von Regisseur Guy Ritchie – auf das großartige Star-Ensemble zu reduzieren. Schließlich spielen hier Hollywood-Größen wie Matthew McConaughey, Colin Farrell, Hugh Grant oder Charlie Hunnam mit. Was der Film neben diesen Stars zu bieten hat, erfährst du in meiner Filmkritik.

Worum geht’s?

“Der Amerikaner Mickey Pearson hat durch jahrelange harte Arbeit in London ein millionenschweres Imperium mit dem Anbau von Marihuana aufgebaut, aber nun will er aussteigen, um mehr Zeit mit seiner Frau und der Familie verbringen zu können. Mit dem Milliardär Matthew Berger hat Mickey nun auch den rechten Käufer gefunden und die Übergabe steht kurz bevor. Doch ehe es zum Abschluss des lukrativen Deals kommt, scheint auf einmal die gesammelte Unterwelt Londons von dem geplanten Verkauf Wind bekommen zu haben…“ (Quelle: Miramax)

Gangsta-Style

The Gentlemen Filmkritik
The Gentlemen, Miramax

Mickey Pearson (Matthew McConaughey) hat es geschafft: Als Amerikaner hat er in London ein Marihuana-Imperium aufgebaut. Praktisch kein Gramm von dem Zeug wechselt über oder vielmehr unter dem Ladentisch den Besitzer, ohne dass es aus einer von Pearsons “Gärtnereien” wäre.
Nun will er sich aber in den Ruhestand begeben und sucht hierfür einen würdigen Nachfolger, den er meint in Matthew Berger (Jeremy Strong) gefunden zu haben.
Doch nicht nur Matthew hat von Mickey’s Ausstieg Wind bekommen – und so entwickelt sich ein wildes Katz & Maus-Spiel darüber, wer denn zukünftig das Marihuana-Sagen in London haben soll.

In Guy Ritchie-Filmen weißt du, was du bekommst

Wenn Guy Ritchie einen neuen Film veröffentlicht, jubelt die eine Hälfte des Kinopublikums, während sich die andere Händewinkend abwendet.
Mit seiner Art von Storytelling und Dialogen polarisiert er, weil er sich bewusst nicht an gängige Standards aus Hollywood hält. Seine Filme ähneln einem Musikvideo. Kein Wunder, denn schließlich hat er dort seine Wurzeln.
Mit schnellen Schnitten, skurrilen Charakteren samt spitzfindigen Dialogen ist das allerdings nicht jedermanns Sache.
Für mich persönlich ist das jedoch eine willkommene und buchstäblich gern gesehen Abwechslung im Hollywood-Einheitsbrei.
So oder so weiß der geneigte Zuschauer in der Regel, was ihn erwartet und kann danach entscheiden, ob sich ein Kinobesuch lohnt.

Das gilt auch für The Gentlemen, der ebenfalls ein aberwitziges Tempo vorlegt. Genauso wie die Dialoge, die von vorne bis hinten vor Wortwitz, Kreativität und Charme triefen.

The Gentlemen Filmkritik
The Gentlemen, Miramax

Ein Genuss, dem Treiben zu zuschauen

Neben den Dialogen besticht The Gentlemen durch die schiere Masse an Story Twists, die selbst einen Quentin Tarantino vor Neid erblassen lassen würden.
Laufend ändern sich Voraussetzungen und Geschehnisse für die Charaktere. Laufend müssen diese sich (und den Zuschauer) auf neue Herausforderungen einstellen. So bleibt gar keine Zeit für Langatmigkeit oder gar Langeweile.
Dazu gesellen sich Darsteller, die perfekt zu den jeweiligen Rollen passen.

The Gentlemen Filmkritik
The Gentlemen, Miramax

Sei es ein älter werdender Mickey Pearson (Matthew McConaughey), seine rechte Hand Raymond (Charlie Hunnam), der Coach (Colin Farrell) oder Fletcher (Hugh Grant): Die Besetzung ist eine der besten, die ich in den letzten Jahren gesehen habe und glänzt hier nicht zum Selbstzweck nach dem Motto „Staraufgebot Top – Rest Flop“. Man spürt als Zuschauer förmlich, wie alle richtig Bock auf den Film hatten und in ihren Rollen aufgehen.

The Gentlemen Filmkritik
The Gentlemen, Miramax

Das Ganze wird mit einer Kamera eingefangen, die den Zuschauer immer wieder mit kreativen Einstellungen noch tiefer ins Geschehen bugsiert.
Ähnlich wie bei Filmen von M. Night Shyamalan wurde die Einstellung auf’s Genaueste und mit viel Liebe zum Detail geplant und schließlich umgesetzt.
Ein wahrer Augenschmaus.

The Gentlemen Filmkritik
The Gentlemen, Miramax

Vom Laufsteg in den Film

Und dann wäre da noch diese unfassbar geniale Garderobe aller Darsteller. Ähnlich wie beim Cast, wird auch bei den Klamotten im Film nicht gekleckert, sondern geklotzt.
Feinster britischer Zwirn wohin das Auge reicht.
Angefangen bei diversen Jogginganzügen bis hin zu den Sakkos und Mänteln: Ich möchte bitte alles davon haben.

The Gentlemen
Kino-Release DE27.02.2020
Filmlänge114 Minuten
FSK16
DarstellerMatthew McConaughey, Charlie Hunnam, Michelle Dockery, Colin Farrell, Hugh Grant
RegieGuy Richie
FilmverleihMiramax