Mit The Hunt kommt ein weiterer Film als vorgezogene Premiere für das Heimkino auf den Markt. Eigentlich hätte der Film jetzt im Kino anlaufen sollen, doch der Coronavirus funkte dazwischen.
Ob der Film als digitale Leihversion auch Zuhause auf der Mattscheibe sehenswert ist, liest du in meiner Filmkritik.

Worum geht‘s?

“Zwölf Fremde wachen auf einer Waldlichtung auf. Niemand von ihnen weiß, wo sie sich befinden und wie sie dort hingekommen sind. Ebenso wenig wissen sie, dass jeder von ihnen ausgewählt wurde, und zwar für einen ganz speziellen Zweck: die Jagd.“

12 Menschen, die auf einer Waldlichtung aufwachen und absolut keine Ahnung haben, wie sie dahin gekommen sind und was sie dort zu suchen haben.
Schneller als ihnen lieb ist, wird allerdings klar, was ihre Aufgabe ist: Gejagt zu werden!
Und so dezimiert sich das Feld der potentiellen Beute schneller, als man „10 kleine Jägermeister“ singen kann.

Der Horrorsteifen setzt dabei auf teils drastische Splatter-Szenen. Kein Wunder, dass es hierfür eine FSK18-Alterseinstufung setzte. Vermischt wird das mit viel schwarzem Humor, der das Gesehene immer wieder auflockert.

Diese Mischung macht tatsächlich Spaß und erinnert mich von der Machart her an Steifen wie „Ready or Not“ oder „The Cabin in the Woods“.

The Hunt Filmkritik
The Hunt, Universal Pictures

Wäre auch was für die große Leinwand gewesen

The Hunt funktioniert als Horrorstreifen, ist kurzweilig und macht Spaß, so dass er auch auf der großen Leinwand gut unterhalten hätte.
Da man praktisch nie weiß, wen es in der Geschichte als nächstes trifft und wem man vertrauen kann, konnte ich keine großartigen Längen ausmachen.
Zusätzlich lässt der Film bis zum Schluss die Plot-Auflösung offen. Genau so wie die Frage, ob oder wer die Jagd überlebt.

The Hunt Filmkritik
The Hunt, Universal Pictures

Auf der Gegenseite steht, dass die Geschichte nicht sonderlich kreativ ist und die Charaktere allesamt an Tiefe vermissen lassen.
Wenn du dich davon aber nicht abschrecken lässt und Lust auf einen guten Horrorsteifen hast, dann ist The Hunt auf jeden Fall eine Überlegung wert.

TENET
Film-Release DE27.08.2020
Filmlänge150 Minuten
FSK12
DarstellerJohn David Washington, Robert Pattinson, Aaron Taylor-Johnson, Elizabeth Debicki, Michael Caine
RegieChristopher Nolan
FilmverleihWarner Bros.
Überblick der Rezensionen
Meine Wertung
Vorheriger ArtikelFussball, Bundesliga, Wiederanpfiff und ein paar Gedanken
Nächster ArtikelWann erscheinen die Masters of the Universe Origins?
Internet-Wellenreiter, Blog-Tipper, Kino-Gänger, Fotografie-DJ, Schokopudding-Killer.
the-hunt-filmkritikThe Hunt ist vielleicht kein Meisterwerk des Horror-Genres, aber mich hat er gut unterhalten und durch seinen schwarzen Humor immer wieder zum Lachen gebracht. Ob dir die Leihversion knapp 15 Euro wert ist, musst du für dich entscheiden. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich die Investition nicht bereut habe.