Bei jedem Halt ein ewiges Kommen & Gehen. Nichts steht still. Bis auf die U-Bahn für wenige Augenblicke. Ich frage mich, wo all die Leute her kommen und wohin sie wollen.


„Bitte zurück bleiben. Türen schließen!“

Manager, Bauarbeiter,  Schüler, Kinder, Obdachlose; Menschen. Alle vermischt auf engem Raum. Ein Salat Allerlei.
Die Luft riecht nach dem Parfüm der Sitznachbarin, nach Döner, Schweiß, Alkohol und/oder nach einem Joint, den der Typ sich da hinten eben noch schnell reingezogen hat bevor er hier einstieg.
Eine Reihe vor mir schminkt sich ein Mädchen enthusiastisch mit viel zu dick aufgetragenem Make-Up. Ein Grinsen enthuscht meinen Lippen – gefolgt von einem Kopfschütteln. Die U-Bahn eine Art fahrendes Wohnzimmer. Fehlt noch, dass sich jemand die Fußnägel neben mir schneiden will.
Viele starren auf den Boden, ins Leere oder sind vertieft in Büchern & Smartphones. Andere schauen mit verträumten Blicken aus den Fenstern in die Dunkelheit, als ob die Erleuchtung an der nächsten Ecke warten könnte.
Verschüchterte Blicke in andere Augenpaare. Bloß nicht zu lange, denn es könnte sich ein Lächeln daraus entwickeln!
Von Links schallt ein Telefonat an meine Ohren. Das Mädchen gibt diesem „Auf Leben & Tot“ Gespräch mit ihrer Freundin durch ihre laute Stimme einen solchen Nachdruck, dass man auch denken könnte, dass sie gerade ein Vermögen mit Aktien verloren hätte. Dabei geht es nur darum, wann man sich heute Abend trifft. (Ich spiele mit dem Gedanken, ihr das Handy bei der nächsten Station aus der Hand zu reißen, damit sie es auf dem Bahnsteig wieder zusammen setzen kann…)

„Nächster Halt…“

Unsanft wird man aus der Monotonie gerissen, sobald aus den Boxen die nächste Haltestelle schnarrt oder aber die Fahrkarten kontrolliert werden. Aus der Lethargie erwacht, wieder Bewegung im Abteil. Hecktisches Suchen nach der Fahrkarte in Hosen, Handtaschen und Rucksäcken. Oder der vorzeitige Gang hin zur Tür, um die Bahn als Erster verlassen zu können. Bis zum nächsten Halt.

U-Bahn fahren: ein Erlebnis, das höchstens noch von einem Nachtbus getoppt werden könnte.

httpv://www.youtube.com/watch?v=9-P056QvNc8

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.